Logo

Jahresrückblick in der Gemeinde Gommern: Interview mit Bürgermeister Jens Hünerbein

Interview
  • Erstellt: 28.12.2023 / 16:03 Uhr von mz/pm
Das Jahr neigt sich dem Ende. Im Jerichower Land hat sich wieder so einiges getan. Ein großes Jubiläum gab es in der Gemeinde Gommern zu feiern. Wir haben über das vergangene Jahr 2023 und die Pläne für 2024 dazu mit Bürgermeister der Einheitsgemeinde Gommern, Jens Hünerbein gesprochen: 

Meetingpoint JL: 1. Was waren für Ihre Gemeinde/Stadt in diesem Jahr die drei bedeutendsten Momente?

Bürgermeister Jens Hünerbein:
Ein feierliches Jahr für die Stadt Gommern nähert sich dem Ende. 1075 Jahre ist unsere Stadt nun alt, was wir zünftig über das gesamte Jahr gefeiert haben. Die Vereine sind zusammengerückt und haben viele Veranstaltungen organisiert und unser Publikum hat dies gut angenommen, überall konnten volle Plätze und Säle verzeichnet werden. Das hat echt Spaß gemacht und es geht nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Organisatoren. Bedeutend ist auch immer der Moment, wenn der Stadtrat den Haushalt verabschiedet und die Genehmigung der Kommunalaufsicht eintrifft, denn dann kann ein langer Projektzettel umgesetzt werden.

Ein seltenes aber bedeutendes Ereignis war das feierliche und öffentliche Gelöbnis der Bundeswehr auf dem Platz des Friedens in Gommern, unter Begleitung des Ministerpräsidenten, wurden etlichen jungen Rekruten in die Reihen der Bundeswehr aufgenommen. Jedoch kann man auch festhalten, dass 2023 ein eher ruhiges Jahr war, ohne große Katastrophen oder Schadensereignisse. Einen Großteil unserer Vorhaben konnten wir umsetzen, jedoch nehmen wir auch noch einige Projekte mit in das neue Jahr.

Meetingpoint JL: Welche Themen wollen Sie in Ihrer Gemeinde 2024 unbedingt angegangen, bzw. umsetzen?

Bürgermeister Jens Hünerbein:

In 2024 wird uns die kommunale Wärmeplanung begleiten. Da es uns gelungen ist, eine 100%ige Förderung einzuwerben, werden wir nunmehr in die Umsetzung gehen. Dies wird ein Prozess, wo viele Beteiligte und die Öffentlichkeit eingebunden werden. Ein recht umfangreiches Projekt, wird die Erneuerung der Laufbahn in unserem Sportforum sein. Hier wird für ca. 700.000 € eine Tartanbahn geschaffen. Dies ist jedoch nur mit Hilfe von Fördermitteln möglich. Somit haben wir in den letzten zwei Jahren über 1 Million Euro in die Sportanlage um unser Schulzentrum investiert.

Wir freuen uns ebenfalls in Kooperation mit dem Land, einen landestraßenbegleitenden Radweg von Leitzkau nach Ladeburg nicht nur planen, sondern auch bauen zu können. Auch die Weiterentwicklung im Zuge der Verwaltungsdigitalisierung werden wir in kleinen Schritten voranbringen. Ein interessantes Datum wird der 09.06.2024 sein. Hier werden die kommunalpolitischen Karten neu gemischt. Ich hoffe auf eine sachliche und konstruktive Fortsetzung der Kommunalpolitik. Auch in 2024 werden wir mit einem defizitären Haushaltsplan leben müssen und es werden bestimmt recht interessante Auseinandersetzungen mit dem Landkreis zur Höhe der Kreisumlage geführt werden.

Einen kleinen Wunsch habe ich mir erlaubt in die Haushaltsplanung mit einzubringen, das unschön gestaltete Toilettengebäude am Bahnhof in Gommern, soll ein ordentliches Graffiti bekommen, dass es etwas ansehnlicher ist. Es gibt da noch vieles mehr, jedoch liegt mir das gemeinsame Miteinander und unsere Ehrenamtskultur sehr am Herzen, denn nur mit einer gesunden Gemeinschaft, kann man unsere Einheitsgemeinde Stadt Gommern gut entwickeln und das passt hier!

Bilder

Bürgermeister der Einheitsgemeinde Gommern Jens Hünerbein. Foto: privat
Dieser Artikel wurde bereits 1.711 mal aufgerufen.

Werbung