Logo

+++Update, 15 Uhr: Schwerer Unfall auf der A2 - Mindestens zwei Tote - Fahrbahnen wieder frei

Verkehr
  • Erstellt: 01.11.2023 / 14:15 Uhr von rp
Wie die Polizei berichtet, ist heute Morgen, gegen 2 Uhr, in Höhe Theeßen ein Sattelzug durch die Mittelleitplanke gebrochen und mit mehreren Fahrzeugen kollidiert. Bei dem Durchbruch ist der Sattelzug schlussendlich umgekippt. Das Ausmaß des Unfalls ist laut Polizeiaussage so groß, dass die komplette Autobahn in Höhe Theeßen bis auf Weiteres gesperrt ist. Eine zeitliche Eingrenzung ist derzeit nicht absehbar heißt es. 

Alle umliegenden Straßen scheinen überlastet und es staut sich auf der A2 von Burg Zentrum bis Ziesar. Derzeit sind die Informationen noch spärlich, die Polizei wollte uns aktuell nicht mitteilen, ob es bei dem Unfall Verletzte gegeben hat.

+++Update 6 Uhr: Nach ersten Informationen des Meetingpoint, hat es bei dem Unfall zwei Tote gegeben. Denn als der Sattelzug die Mittelleitplanke durchbrach und auf der Gegenrichtung umkippte, ist nach unseren Informationen, ein weiterer Transporter direkt mit dem Führerhaus des Sattelzuges kollidiert. Derzeit befindet sich die Polizei immer noch in der Unfallaufnahme, weshalb die Sperrung sich noch lange hinziehen dürfte.

+++Update, 7.30 Uhr: Die Sperrung soll voraussichtlich noch bis zum Mittag dauern. Die Bergung gestaltet sich schwierig. Derzeit gibt es auch Stau auf der Landstraße zwischen Theeßen und Burg sowie im Stadtgebiet Burg.

+++Update, 9:15 Uhr: Die Sperrung der A2 bei Theeßen bleibt weiterhin bestehen, wobei die Polizei den Verkehr in Richtung Hannover ab Theeßen und in Richtung Berlin ab Burg-Ost ableitet. Die Polizei bestätigte nun die Toten, zum einen ist der Sattelzugfahrer und zum anderen ein Transporterfahrer bei dem Unfall verstorben. Darüber hinaus sind zusätzlich vier Fahrzeuge in die Unfallstelle gefahren, ob es dabei weitere Verletzte gegeben hat, ist derzeit noch unklar. In Richtung Hannover wird die Fahrbahn vermutlich noch bis in die Mittagsstunden gesperrt bleiben, da der Sattelzug Möbel geladen hatte, die nun umgeladen werden müssen. Man versucht aber laut Sprecherin der Polizei, dass man die Fahrtrichtung Berlin demnächst teilweise wieder freigibt.

+++Update, 9:55 Uhr: Die Polizei gibt nun weitere Einzelheiten zum Unfall bekannt, so heißt es in der Pressemitteilung wie folgt:

"Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 40-jähriger, polnischer Fahrzeugführer mit seinem LKW die A 2 in Fahrtrichtung Hannover als er auf Grund eines Reifenplatzers an der Zugmaschine die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der mit Mobiliar beladene LKW prallte gegen die Mittelschutzplanke, durchbrach diese und kippte zur Seite. Das Fahrerhaus kam auf der linken Fahrspur im Gegenverkehr zum Liegen. Vier PKW, die in Fahrtrichtung Berlin fuhren, konnten einen direkten Zusammenstoß durch Brems- und Ausweichmanöver verhindern. Ein fünfter Fahrzeugführer erkannte die Situation jedoch zu spät und fuhr mit seinem Mercedes Sprinter in das Fahrerhaus des verunfallten LKW.

Der 40-jährige LKW-Fahrer und der 45-jährige Fahrzeugführer (aus Berlin) des Mercedes Sprinter erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Weitere drei Fahrzeuginsassen (im Alter von 43 – 60 Jahren) der beteiligten PKW verletzten sich bei dem Unfall leicht. Für den Zeitraum der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie der polizeilichen Unfallaufnahme mussten beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden.

In dem daraus entstandenen Stauende auf der Richtungsfahrbahn Hannover erkannte ein 40-jähriger LKW-Fahrer dieses nicht rechtzeitig und fuhr gegen 06:30 Uhr auf einen bereits haltenden Kleintransporter auf. Beide Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. "

+++Update, 11:15 Uhr: Der LKW konnte nun geborgen werden. Wie eine Polizeisprecherin dem Meetingpoint mitgeteilt hat, wird er in den nächsten Minuten abtransportiert. Bei den Arbeiten konnte sogar ein bisschen Zeit gespart werden, weil die meisten Möbel doch nicht umgeladen werden mussten.

Als nächstes muss nun die Mittelleitplanke wieder repariert werden. Wie lang das genau dauern wird ist noch ungenau. Laut Aussage der Polizeisprecherin wird damit gerechnet, dass in den frühen Nachmittagsstunden der Verkehr wieder rollen kann.

+++Update, 15 Uhr: In beiden Fahrtrichtungen sind nun jeweils zwei Spuren wieder freigegeben. Das hat ein Sprecher der Autobahn GmbH des Bundes dem Meetingpoint bestätigt. Nach Meetingpoint-Informationen musste auf der Fahrbahn in Richtung Berlin noch eine Ölspur beseitigt werden.

Ab morgen beginnen die Reperaturarbeiten an der Mittelleitplanke, weshalb in beiden Richtungen jeweils der linke Fahrstreifen gesperrt bleibt. Auf etwa 100 Meter muss die Mittelschutzplanke repariert werden. Die Arbeiten werden aller Voraussicht nach bis morgen Abend dauern.

Habt ihr Staus, Unfälle oder Blitzer entdeckt, dann meldet sie ganz einfach im JL unter [0152-52640109] oder per Mail an [ info@meetingpoint-jl.de ] und in MD unter [ info@meetingpoint-magdeburg.de ] bzw. WhatsApp [01577 - 363 2109]. Der Verkehrsservice wird präsentiert vom Anwaltsbüro Bruno Heyne. Jetzt auch in Burg.

Bilder

Quelle: Polizei
Dieser Artikel wurde bereits 45.004 mal aufgerufen.

Werbung