Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Fahrradfahrer auf der A2 bei Theeßen gestoppt

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 29.05.2022 / 11:20 Uhr von mz/pm
Über die Polizeileitstelle wurde gestern gegen 17 Uhr ein Fahrradfahrer auf der A2 bei Theeßen gemeldet, welcher auf dem Standstreifen in Richtung Hannover fahren soll. Das teilte die Polizei heute mit.

Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den ukrainischen Staatsbürger fahrend auf dem Standstreifen feststellen und anhalten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100,00 Euro erhoben und in polizeiliche Verwahrung genommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Abschließend wurde der Beschuldigte aus der Maßnahme entlassen.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 2.903 mal aufgerufen.

Werbung

Kommentare

  •  
    Lesender schrieb um 17:55 Uhr am 29.05.2022:
    @Unbekannt:
    „Was hat denn der Fahrrad Fahrer mit der ukraine zu tun?“

    Steht im Text: „Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den ukrainischen Staatsbürger fahrend auf dem Standstreifen feststellen und anhalten.“

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
    •  
      Unbekannt schrieb um 13:28 Uhr am 29.05.2022:
      Was sind das denn für dumme Kommentare. Was hat denn der Fahrrad Fahrer mit der ukraine zu tun?
      •  
        Gastfreundschaft schrieb um 12:02 Uhr am 29.05.2022:
        Ukrainische Gäste:

        >>Am Mittwoch spielten sich vor einem Wiener Nobelhotel in der City brutale Szenen ab. Direkt vor einem der nobelsten Hotels in der Wiener City, stiegen mehrere Männer aus schwarzen SUVs mit ukrainischen Kennzeichen aus und ließen ihre Fäuste sprechen.
        Die Fahrzeuge der mutmaßlichen Täter dürften im Taxi-Halteverbot gestanden haben. Als die Taxilenker sie darauf aufmerksam machten und aufforderten den Platz frei zu machen, eskalierte die Situation.
        Die Unbekannten prügelten auf zwei Taxifahrer ein, die vor dem Hotel auf Kundschaft warteten.
        Ein 47-jähriger Chauffeur verlor bei der brutalen Attacke sein Bewusstsein und blieb reglos am Asphalt liegen. Einer der mutmaßlichen Täter schob das bewusstlose Opfer noch zur Seite, ehe er und seine Kumpanen in die beiden Luxus-SUVs (BMW X5, Toyota Land Cruiser) stiegen und flüchteten.<<
        (heute.at vom 28.5.22)
        •  
          jeder-mensch.eu schrieb um 11:59 Uhr am 29.05.2022:
          Ohne Kenntnisse der speziellen Regeln für Fahrradfahrer in der Ukraine, sollte über eine Verheitlichung der Verkehrsregeln in Europa nachgedacht werden.
          In einigen europäischen Ländern ist erlaubt, was nicht ausdrücklich (Schilder) verboten ist.