Logo

Im Interview: “Ehle, Ehle“Ehle, Ehle, Ehlau!” 60 Jahre mein Verein – 60 Gründe Narr zu sein!

Interview
  • Erstellt: 19.02.2022 / 07:00 Uhr von aw
“Nicht ich bin der Verein, wir sind es alle 130 zusammen” so Eckhard Camin (75), Präsident und Vorsitzender des Gommeraner Carneval Club 1962 e.V. Im Interview verrät er uns nicht nur, wieso er nicht mit dem Karneval aufhören kann, sondern auch wann der Bürgermeister den Schlüssel abgibt.

Meeting Point JL: Wie lange sind sie bereits im Karneval tätig?

Eckhard Camin: „1962 bin ich damals noch in der Oberschule in Wendgräben in den Carnaval Club eingetreten, danach haben meine Frau und ich zu meiner Hochschulzeit in Halle gewohnt und ich war dort aktiv. Damals waren es über 5000 Studenten und zum Karneval hat da immer die Kiste gerasselt. Seit 1974 wohnen wir in Gommern und seit dem bin ich auch hier beim Karneval. Dabei stehe ich mit auf der Bühne, damals sogar noch mit Herbert Dreilich.

Seit 2010 wurde ich dann in Gommern der Präsident. Zuvor war ich lange Zeit der Stellvertreter. Ich wollte immer mal wieder aufhören, bin mit 75 Jahren auch nicht mehr der Jüngste, aber ich finde keinen Nachfolger. Wir sind eine handvoll Leute, die das Vereinsleben noch aktiv organisieren, aber den Präsidenten spielen will niemand. Da hat sich in den letzten Jahren auch so viel Organisatorisches angesammelt, dass eine Übergabe wirklich eine Aufgabe wird. Bisher hatte ich von meiner Familie immer den Rückhalt und die Zeit mich für den Verein stark zu machen, anders wäre das all die Jahre gar nicht möglich gewesen. Ein Nachfolger müsste dafür ja auch bereit sein und nach der eigentlichen Arbeit auch noch was für den Verein tun.”

Meeting Point JL: Wann wurde der Gommeraner Carneval Club gegründet, wie viele Mitglieder sind dabei und wie viele Tanzgruppen gibt es?

Eckhard Camin: „Das sagt ja unser Name. Der Verein wurde 1962 gegründet und es sind ca. 130 Mitglieder dabei. Deshalb feiern wir dieses Jahr auch unser 60-jähriges Bestehen. Unser Motto lautet “60 Jahre mein Verein – 60 Gründe Narr zu sein!” und die Veranstaltung dazu wird auch sehr begrenzt stattfinden. Für das Jubiläum haben wir sogar ein Mottobild erstellt, mit 60 Bildern der vergangenen Jahre, welches im Ort ausgestellt wird. Wir wollen am 26.02. feiern, als 2G Veranstaltung in einer Gaststätte. Daraufhin wird es auch eine Schlüsselrückgabe mit dem Bürgermeister am 02.03. geben.

Wir haben zur Zeit sechs Tanzgruppen, darunter zwei Kinder-, eine Jugendtanzgruppe, dann gibt es noch gemische Frauentanzgruppen und unser Männerballett.”

Meeting Point JL: Wie lief der Vereinsbetrieb während Corona? Konnten sie regelmäßige Treffen abhalten? Haben sie dafür ein Vereinshaus?

Eckhard Camin: „Wir haben viel versucht, bspw. die Vorstandssitzungen online stattfinden zu lassen in den letzten zwei Jahren. Ansonsten sind wir mit den 130 Mitgliedern stabil geblieben. Es wurden Mitgliedsbeiträge bezahlt, obwohl wenig passiert ist und es ist eigentlich keiner ausgetreten, was mich sehr freut. Wir haben auch immer versucht auf uns aufmerksam zu machen, haben mit den Senioren und Kindern gesprochen, immer kommuniziert. Teilweise konnte begrenzt auch weiter geprobt werden.

Uns fehlt es aber an Platz. Üblicherweise konnten wir in der Halle von der Stadt proben, darin ist zur Zeit das Impf- bzw. Testzentrum und deswegen ist auch das gerade nicht möglich. Feiern tun wir auch darin, seitdem uns ein Restaurant freundlich abgesagt hat, da sie zu wenige Mitarbeiter haben. So fand auch schon unsere Auftaktveranstaltungen letztes Jahr am 20.11. mit dem ganzen Brimborium unter 2G mit ca. 100 Leuten statt. Das hat uns sehr gut gefallen. Unser Programm ist so aufgebaut, dass es verschiedene Tänze der Tanzgruppen gibt, dann war ich jetzt lange der einzige Büttenredner, wir haben eine handvoll Sänger und zwei Gommeraner Originale die lustig etwas über die Geschichte erzählen. Außerdem haben wir seit 25 Jahren den selben DJ.

Dafür ist es ganz klar schade, dass wir keinen festen Platz haben. Wir haben auch noch etliche Requisiten, die sich über Jahre angesammelt haben und zahlreiche Schränke voller Kostüme, die gelagert werden.”

Meeting Point JL: Gibt es für den kommenden Karneval einen speziellen Namen, ein Motto oder Rufsprüche?

Eckhard Camin: „Ehle Ehle Ehlau! rufen wir immer 3 mal. Das ist unser Ruf, weil hier bei uns die Ehle fließt. Letztes Jahr hatten wir auch ein Motto, das hieß ‘Die Korken knallen, wenn die Masken fallen!’ Dafür hatten wir auch extra Masken anfertigen lassen, wo es draufstand. Die Masken haben bekanntlich durchgehalten und wir feiern 2022 mit neuem Jubiläumsmotto.”

Meeting Point JL: Welche Traditionen pflegen sie und welche Veranstaltungen sind geplant?

Eckhard Camin: „Bis 1986 bestanden die Veranstaltungen des Carneval Clubs aus reinen Tanzveranstaltungen. Seit dem stellen wir ein richtiges Programm auf die Bühne, über sechs Veranstaltungen verteilt mit jeweils ca. 220 Leuten, die zugucken, bis 2019 zumindest. So feiern wir den Senioren- und Kinderkarneval, zwei Festsitzungen mit Programm und Band, wo wir bis nachts um zwei machen. Dazu kommen noch ein Halbfinale und Finale, wo wir ein kurzes Programm zeigen, getanzt wird und dann natürlich Kostüme ausgezeichnet und gefeiert werden.

Davor ist üblicherweise vor dem Rathaus die Schlüsselübergabe mit einer fetzigen Rede, zwei Tanzgruppen und einem fröhlichen Zusammenkommen.

Dieses Jahr soll es auch ein Sommerfest geben, damit wir als Verein wieder präsent sind und endlich wieder richtig Leute einladen und das Programm der Öffentlichkeit präsentieren können.”

Meeting Point JL: Was hat es mit der Schlüsselübergabe auf sich?

Eckhard Camin: „Die findet immer am 11.11. in größerer Runde, mit ca.150 Leuten, vor dem Rathaus statt und damit übernehmen wir sozusagen die Stadt Gommern. Als Präsident und Vorstand bin ich dann der Stadtbesetzer. Dann können die Bürger quasi mit ihren Anliegen zu uns kommen und wir regeln diese dann ohne Probleme. Aber natürlich alles als Spaß mit Essen und Getränken. Da haben wir großes Glück, dass die Bürgermeister diesen Spaß bisher alle gut mitgemacht haben und auch zu unseren Sitzungen kommen.

Am Aschermittwoch geben wir den Stadtschlüssel wieder zurück und unsere Session ist vorbei.”

Wer Lust auf Kostüme und Feste hat, kann ohne Probleme Mitglied im Verein werden. Über die Webseite [http://www.gcc-gommern.de] bleibt ihr auf dem neusten Stand, könnt auf vergangene Veranstaltungen zurückblicken und Kontakt mit den Narren und Närrinnen aufnehmen. Die Gommeraner sind immer auf der Suche nach neuen Gesichtern mit Organisationstalent und Freude am Vereinsleben.

Bilder

Foto: GCC 1962 e.V.
Foto: GCC 1962 e.V.
Foto: GCC 1962 e.V.
Foto: GCC 1962 e.V.
Foto: GCC 1962 e.V.
Dieser Artikel wurde bereits 1.415 mal aufgerufen.

Werbung