Logo

“Karneval ist mein Leben”- DAS Interview mit Ursula Heuer vom Niegripper Carneval Club e.V.

Interview
  • Erstellt: 06.02.2022 / 09:03 Uhr von aw
“Karneval ist mein Leben” verkündet Ursula Heuer (64), Vereinsvorsitzende des Niegripper Carneval Club e.V., uns im Interview. Sie berichtet nicht nur, wann der Karneval dieses Jahr stattfinden wird und welche Gruppen im Programm auftauchen werden, sondern auch wie man Prinzenpaar in Niegripp wird. In diesem Sinne: Helau Niegripp!

Meeting Point JL: Vorab würden wir sie gerne kennenlernen. Was sind ihre Aufgaben im Verein, wie lange sind sie schon Mitglied und was hat sie angetrieben bis heute dabei zu bleiben?

Ursula Heuer: „Ich bin die Vereinsvorsitzende, der Ober Guru wie ich es gerne nenne. 1984/85 bin ich in den Verein eingetreten und seit 1986 bis heute ununterbrochen im Vorstand tätig. Ansonsten mache ich auch bei einzelnen Programmpunkten der Tanzgruppe mit, habe schon viele Gruppen trainiert von Kindern bis Erwachsene. Aktuell trainiere ich die Kindertanzgruppe und leite die Herrentanzgruppe. Ich bin also schon über 36 Jahre dabei und tanze jetzt auch noch in der Frauentanzgruppe im Programm. Darin sind dann die Frauen zwischen 55 und 76 Jahren.

Und wieso ich dabei geblieben bin? Ich würde sagen, dass ich ein sehr geselliger Mensch bin und das Zusammenleben liebe. Ich lebe für den Karneval und hab einfach Spaß an Unterhaltung und das Bedürfnis mitzumischen. Und eigentlich rede ich gar nicht so gerne über mich, weil nicht ich der Verein bin und er ja auch noch mehr Leute umfasst, die seit der ersten Stunde dabei sind. “

Meeting Point JL: Dann also zum Verein: Wann wurde der Niegripper Carneval Club gegründet und wie viele Mitglieder sind aktuell aktiv?

Ursula Heuer: „Er wurde 1981 gegründet und zur Zeit sind 65 Leute aktiv, von groß bis klein, von alt bis jung. Aktuell ist der jüngste 5 Jahre. Dann haben wir eine Gruppe für 5-10 Jährige und noch eine für 12-15 Jährige. Dazu kommen unsere Teenies, die sind 16-22 Jahre, die Modelgruppe, eine gemischte Gruppe, die Frauengruppe und unsere Wilde Männdertanzgruppe (kurz: WMTG) mit Männern zwischen 30 und 78 Jahren. Die Frauentanzgruppe wurde damals sogar von unserem ältesten Ehrenmitglied (93) ins Leben gerufen. Immer wenn wir irgendwo aufgetreten sind, sagt man, dass die “Wilden Weiber der goldenen Aue” kommen. Wir proben dann fast das ganze Jahr und führen in unserem Programm dann Tänze auf, aber auch lustige Geschichten oder Märchen. Wir lassen uns immer etwas neues einfallen.”

Meeting Point JL: Wie lief der Vereinsbetrieb während Corona? Konnten sie regelmäßige Treffen abhalten?

Ursula Heuer: „Nein, bei uns musste eine ganze Menge ausfallen. Aber wir hatten ja Glück, dass wir im Januar 2020 noch Veranstaltungen feiern konnten. 2021 ist fast alles ausgefallen. Im Sommer 21 konnten wir unsere übliche Radtour durchführen und um den Verein am Leben zu erhalten haben wir uns vorgenommen einmal im Quartal eine kleine Veranstaltung zu planen, wo sich jede Gruppe mit der Organisation abwechselt. So waren noch einige andere Ausflüge o.ä. geplant, die aber alle nicht stattfinden konnten. Das letzte war das Oktoberfest 21, was noch ging, ansonsten musste alles ausfallen. Im Vorstand kommunizieren wir daher alles digital, per Mail. Unser Vorstand hat auch Kontakt zu jeder Gruppe, bei der es jeweils einen Gruppenvorsitzenden gibt, mit dem dann Neuerungen und Infos ausgetauscht werden. So wollen wir sicherstellen, dass der Verein erhalten bleibt und jedes Mitglied immer auf dem neusten Stand ist.”

Meeting Point JL: Gibt es für den kommenden Karneval einen speziellen Namen, ein Motto oder Rufsprüche?

Ursula Heuer: „Nein, sowas brauchen wir nicht. Da sind wir uns einig. Zumindest nicht in dieser Saison. Wir sind einfach der NCC. Bei unseren Feiern muss sich auch niemand verkleiden. Mittlerweile fallen eher die Leute auf, die verkleidet sind.”

Meeting Point JL: Welche Traditionen pflegen sie und welche Veranstaltungen sind geplant?
Ursula Heuer: „Wie schon gesagt machen wir unsere jährliche Radtour mit dem Verein, zu der wir auch unsere Sponsoren einladen. Dann haben wir 2 mal im Jahr eine Mitgliederversammlung. Ansonsten hätten wir letztes Jahr unser 40 jähriges Jubiläum, welches ja ausfallen musste. Ebenso die Karnevalsveranstaltung, die für dieses Wochenende geplant war. Dafür hatten wir jetzt auch ein konkretes Konzept und bis zur letzten Minute geplant und gehofft, aber wir mussten es jetzt doch absagen.

Wir feiern Karneval dieses Jahr also am 22. und 23. April. Dafür mieten wir wieder ein Zelt an, weil wir keinen eigenen Veranstaltungsraum haben. Ins Zelt passen 300 Leute, mit Corona bekannterweise etwas weniger, aber das kriegen wir alles hin. Das sind auch alles Kosten, wie Technik, Musik, Heizung, Zelt, Gema, Security…etc. Da muss ich echt sagen, dass wir tolle Sponsoren haben, wofür ich sehr dankbar bin. Ich hoffe, dass sie uns auch weiterhin unterstützen.

Was wir sonst noch üblicherweise feiern ist der 11.11., also die Eröffnung. Wir nehmen regelmäßig an Rosenmontagszügen teil in anderen Ortschaften und wir nehmen auch Einladungen von anderen Vereinen an und fahren dort gemeinsam hin.”

Meeting Point JL: Wie kann man bei ihnen mitmachen?
Ursula Heuer: „Wie kann man mitmachen? Indem man sich bei uns meldet und “Hallo hier bin ich” sagt :D Nachwuchs ist selbstverständlich immer gerne gesehen, egal welches Alter - egal ob man tanzen, singen oder gut reden kann. Was uns noch fehlt ist so ein Redner, der Geschichten spricht, übers Land erzählt, so einen Büttenredner eben. Und wieso ich meinen Verein noch wärmstens empfehlen kann ist, dass egal was hinter den Kulissen passiert, auf der Bühne können wir uns auf jeden verlassen, da sind wir ein Verein, das finde ich super, das zeichnet unseren Verein aus.”

Meeting Point JL: Auf ihrer facebook-Seite wird auch ihr Prinzenpaar vorgestellt. Wir wird man denn Prinzenpaar?

Ursula Heuer: „Das unterscheidet uns von vielen Vereinen aus der Region. Wir haben schon fast immer ein Prinzenpaar gehabt. Dazu machen wir dann ein kleines Casting und gucken uns um. Ausgewählt werden dann nicht nur Leute aus dem Verein. Aber bei der Wahl gucken wir auch über den Tellerrand, dann werben wir die Leute an und machen die Position den Leuten schmackhafter. Jedes neue Prinzenpaar sind schließlich auch zwei neue Mitglieder für uns. Es hat auch von den Paaren bisher niemand bereut Prinzenpaar gewesen zu sein. Bei uns wird man das auch nur ein mal, obwohl schon einige gefragt haben ob sie nochmal durften.

Christine 1. und Christian 1. sind es aktuell, die sind natürlich traurig, dass wir die Veranstaltung vom Wochenende schieben müssen. Wir Karneval Leute denken aber immer positiv und hoffen auf den April. Ach und so ein Prinzenpaar hat natürlich auch Aufgaben. Sie präsentieren den Verein, nehmen an Sitzungen teil, am 11.11. und Rosenmontag, besuchen unsere Kita und dienen einfach als unser Aushängeschild.

Ich freue mich sehr, bei so vielen Traditionen, Tanz und Spaß dabei zu sein. Ohne den Karneval kann ich nicht.!”

Bilder

Der NCC, Quelle: NCC
Ursula Heuer (rechts), Foto: NCC
Die Teenies, Quelle: NCC
Teil der gemischten Gruppe, Foto: NCC
Die "Wilde Männer Tanzgruppe", Quelle: NCC
Dieser Artikel wurde bereits 2.808 mal aufgerufen.

Werbung