Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Gefahrgurt-LKW auf der A14 bei Magdeburg umgekippt

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 25.01.2022 / 14:38 Uhr von mz/pm
Ein Tanklastzug ist am Dienstagmorgen auf der A 14 zwischen den Anschlussstellen Schönebeck und Reform in die dortige Böschung gerutscht und zur Seite gekippt. Die Richtungsfahrbahn Schwerin musste gesperrt werden. Das teilte eine Sprecherin der Autobahnpolizei mit.

Bei dem verunfallten Fahrzeug handelt es sich um einen mit der Chemikalie Aceton beladenen Gefahrgut-LKW, welcher alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug durchbrach die seitliche Schutzplanke und rutschte auf der Fahrerseite liegend den Böschungshang hinab. Der 45-jährige ukrainische Fahrer wurde dabei in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. 

Nach ersten Erkenntnissen erlitt er zuvor einen Schwächeanfall, weshalb er die Kontrolle über sein Gefährt verlor, ins Schlingern geriet und verunfallte. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Durch den Gefahrstoffzug der Feuerwehr Schönebeck wurde vorerst ein Gefahrenbereich von 50m um den LKW herum festgelegt. Derzeit wird ist noch unklar ob es bereits zum Austritt des Gefahrstoffes gekommen ist. Die Richtungsfahrbahn Schwerin bleibt auf unbestimmte Zeit gesperrt. Der nachfolgende Verkehr wird an der Anschlussstelle Schönebeck abgeleitet.
 
 

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 465 mal aufgerufen.

Werbung