Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Schwindende Corona-Proteste im Jerichower Land

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 24.01.2022 / 20:03 Uhr von rp
Die Bundesregierung bringt derzeit eine kommende Impfpflicht in den politischen Diskurs, was in vielen Teilen von Deutschland mehrere tausende Menschen auf die Straße treibt, um dagegen spontan zu „spazieren“, wie man es seitens der Akteure nennt. Wie die Polizei berichtete, sind die Zahlen im Jerichower Land allerdings eher rückläufig, sodass die Polizei ihre Maßnahmendichte bereits reduziert hat.

So waren laut Einsatzleiter der Polizei, in Genthin heute ca. 260, in Burg, sowie Gommern ca. 110, in Jerichow, Möckern 20 und in Loburg ca. 10 Menschen auf der Straße. Alle Versammlungen waren abermals unangemeldet, blieben laut Aussage des Einsatzleiters aber friedlich. Ziel der sogenannten „Spaziergänge“ sind meist das Rathaus der jeweiligen Ortschaft, wo dann mitunter Kerzen und Schilder, wie im Beitragsfoto zu sehen ist, abgelegt werden.  

Bilder

Archivfoto eines "Spaziergangs" in Burg
Dieser Artikel wurde bereits 2.839 mal aufgerufen.

Werbung

Kommentare

  •  
    Naiv schrieb um 17:28 Uhr am 25.01.2022:
    Also von schwindene Proteste war eigentlich nichts zu bemerken, aber vielleicht bummelt ja der ein oder andere Beamte seine Überstunden ab?! Der Pflegel ist ja wieder lustig. Jetzt kopiert er nur sein vorher schon geschriebenes Geschwafel. Schon bei jedem anderen Kommentar hatte diese Person nie eine vernünftige Antwort von sich gegeben. Zu der Patientenverfügung hat er wohl vergessen das auch andere ihre Krankenversicherung besitzen, was ja in diesem Land sogar eine Pflichtveranstaltung ist!
    •  
      Christian schrieb um 15:28 Uhr am 25.01.2022:
      Pflegel, die kirchliche Ansicht war der vorherrschende wissenschaftlichen Stand zu der Zeit bzw. "die Wirtschaft" stütze die kirchliche Ansicht. Diese Ansicht wurde protegiert, Abweichler kleingehalten und mundtot gemacht. Und da sie das sicherlich historisch auch so nachvollziehen, haben Sie das Prinzip eigentlich bereits erkannt.
      Der Diskurs allein und allen Widrigkeiten zum Trotz hat zur heutigen Weltsicht geführt. So, und nur so funktioniert Wissenschaft und Erkenntnisgewinn. Politik als Nutzer und Unterstützer der ausschließlich für sie willkommenen "Wirtschaft" führt nicht nur in Sackgassen, sondern ist potentiell für manche tödlich (Blick in die Vergangenheit sollte hierzu genügen).

      Jetzt übertragen Sie diese Prinzip auf die heutige Zeit der Wissenschaft. Sie werden feststellen, dass es eben nicht nur "weiss" gibt, sondern auch "schwarz" und sämtliche "Grauschattierungen" dazwischen.
      Blenden Sie dies vorsätzlich aus, sind Sie auf dem Stand der Kirche von damals. Its simple, isnt it?!
      •  
        Pflegel schrieb um 14:48 Uhr am 25.01.2022:
        Hab ich Sie AfD-Propagandisten um ein Meinung mir gegenüber gebeten, oder um eine Belehrung aus Ihrer eingeschränkten Weltsicht?
        Nein, hab ich nicht!
        Christian: Wäre die Wissenschaftler nicht gewesen genau dann würden die Leute noch meinen, die Erde sei eine Scheibe. Es war Galileo nicht die Kirche. Also genau anders herum! Also wer ist hier der Flachredler?
        Und im Übrigen ist meine Meinung eben auch eine Meinung! Sir fordern Toleranz und Freiheit usw., scheinbar ist das aber nur so lange in Ordnung wie es zu den eigenen Ansichten passt!
        •  
          Christian schrieb um 12:40 Uhr am 25.01.2022:
          Ich mache dem Meetingpoint keine Vorwürfe, was die Zahlen angeht. Wird halt aus dem Bericht der Polizei übernommen. Man sollte aber, auch wenn das Team nicht überall vor Ort sein kann, die Zählungen der Beteiligten berücksichtigen. Diese fallen teilweise deutlich anders aus.
          Für Burg würde ich die Teilnehmer etwa gleich zur letzten Woche schätzen. Viele aus Burg fahren auch Montags nach Magdeburg, das am Rande.

          An die Adresse von Pflegel:
          Wissenschaft ist keine Abstimmung mit Mehrheitsbeschluss und lebt ausschließlich vom Diskurs. Ohne dem, keine Entwicklung. Sonst würdest Du, Pflegel, nämlich immer noch auf einer Scheibe leben und glauben, dass die Sonne Dich umkreist. Also, vielleicht mal den Blickwinkel erweitern, Flacherdler.
          •  
            Torsten B. schrieb um 12:23 Uhr am 25.01.2022:
            Zu Pflegel: Ganz schöner Tobak, den Sie da abgeben.
            Fangen wir mal an ihre Weisheiten auseinander zunehmen: 1. 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung leben in Armut bzw. sind davor bedroht. 2. Jedes 4. Kind lebt in Armut und ist von Hartz-4 betroffen. 3. Die Schere zwischen obszönen Reichtum und bitterer Armut geht zum Bersten auf, von unseren politischen Eliten gewollt. 4. Bei Rüstungsausgaben geht Deutschland nun auf über 50-Miliarden Euro voran, das Volk wird da nicht gefragt. Unser Gesundheitssystem ist auf Profit getrimmt, was paradox ist, da Gesundheit ein Allgemeingut darstellt (siehe Fallpauschale auch von H. Lauterbach inszeniert). Unsere "Pandemie", auch zu schnell durch die WHO und die Medien herbeigeschrieben ist weder die Pest noch die spanische Grippe oder die schwarzen Pocken. Nebenbei geht es maßgeblich um exorbitante Gewinne der Pharmaindustrie (s. Biontech/Pfizer) und Herr Lauterbach als Cheflobbyist ist nun sogar GM. Auch verschiedene Impfärzte verdienen sich eine goldene Nase für jeden Stich. Viele Regeln ob nun 2G oder 2G plus sind rein willkürlich um den Impfdruck massiv durchzusetzen, was zu Unmut führt. Die Polizisten/in die ihren Job machen, wie Millionen Menschen auch, zwingt niemand dazu. Wenn sie mit ihrem Gewissen damit nicht klarkommen können diese jederzeit in die Pflege wechseln, natürlich ohne Beamtenstatus. Jedenfalls müssen Sie dann nicht mehr ihre "Haut zum Markte tragen" für unsere politischen Traumtänzer. Es wäre gut wenn sie Pflegel in einem Diskurs, von jeglichen Beleidigungen Abstand nehmen, da sie sich sonst delegitimieren. Unser altes Leben werden die Menschen nicht zurück bekommen dafür ist zu viel zerstört und einiges kommt noch auf das Volk zu (Drehbuch). Ich jedenfalls bin stolz, am Montag mit vielen anderen normalen Bürgern auf die Straße zugehen, und friedlich den Unmut zu bekunden. PS: Unser solidarisches Sozialsystem ist für alle da, auch für Alkoholiker, Suchtkranke, Kettenraucher, Fettleibige und selbst Impfverweigerer.
            •  
              Pflegel schrieb um 10:54 Uhr am 25.01.2022:
              Wir leben, im Vergleich zu anderen Ländern, in Deutschland im komfortablen Wohlstand. Unsere Kühlschränke sind gefüllt. Wir haben mehr als genug zum anziehen. Unsere Wohnungen sind warm und trocken, mit reichlich Unterhaltungselektronik ausgestattet. Die meisten von uns können sich schöne Urlaube leisten.
              Wir haben eins der besten Gesundheitssysteme der Welt. Jeder bekommt medizinische Versorgung wenn er diese braucht, fast zum Nulltarif. Sicher gibt es kleinere und größere Defizite bzw. Ungerechtigkeiten in Politik, Gesellschaft und Sozialwesen. Unbestreitbar!
              Nun jedoch erleben wir eine nie dagewesene Lage, sprich Pandemie.
              Und da beschwert sich eine erbärmliche Minderheit, daß sie sich an ein paar Regeln halten und eine Impfung geben lassen sollen. Es sind nicht mal ein Prozent der Bevölkerung die da versucht sich durch ihr Geplärre in den Fokus zu rücken. Das sollte nicht überbewertet werden. Offensichtlich stagniert auch die Anzahl der Teilnehmer.
              Viele Polizist:innen müssen Wochen für Wochen diesen Schwachköpfen entgegenstehen, sie machen unzählige Überstunden, müssen sich beschimpfen, bewerfen und anspucken lassen.

              Wir könnten alle schneller in unser altes Leben zurück, wenn die Bereitschaft noch größer wäre umzusetzen was Virologen, Wissenschaftler und Ärzte empfehlen.
              Auch wenn sie sich einmal irren, diesen sollte eher geglaubt werden wie den Aussagen auf irgendeiner Kommunikationsplattform.
              Übrigens: Das aktuelle Szenario der steigenden Infektionen ist exakt das zu exakt dem Zeitpunkt, das Wissenschaftler vorhergesagt hatten. Zumindest die, die nicht die Telegramm- oder YouTube-Uni besucht haben.

              Diese wandelnden Irrlichter auf der Straße verachte ich nach wie vor.
              Sie sollten wenigstens eine Patientenverfügung bei sich tragen, worin eine medizinische Versorgung auf Grund einer COVID-19 Infektion abgelehnt wird. Wer sich egoistisch verhält muss ja dann nicht noch unser soziales System belasten.

              WAS DIESE MENSCHEN IM LAND
              NICHT VERSTANDEN HABEN:
              ES HABEN NICHT NUR SIE GRUNDRECHTE.
              SONDERN AUCH ANDERE LEUTE.
              •  
                Torsten B. schrieb um 09:21 Uhr am 25.01.2022:
                zu Sinnlosigkeit: Geht es so weiter mit den Demonstrationen, ist es vielleicht nur noch ein kleiner Schritt in dem die Staatsmacht (Polizei), zum Niederknüppeln bereit ist. Das sollte dann jeder Polizist/in mit seinem Gewissen entscheiden. Ich konnte nicht erkennen, daß die Demonstranten Lügen verbreiten. Im übrigen sind es wohl unsere politischen Eliten die uns von früh bis spät belügen und betrügen, um ihren Status Quo aufrecht zu erhalten, auch vor Corona schon!
                •  
                  Torsten B. schrieb um 08:40 Uhr am 25.01.2022:
                  Ob die Impfpflicht kommt bleibt abzuwarten, genau deswegen gehen die Menschen auf die Straße. Diese üben ihr Demonstrationsrecht nach § 8 des GG aus, um ihren Unmut zu bekunden, was in einer Demokratie legitim ist. Ich kann nur für Magdeburg sprechen. Die Demonstranten waren diesmal geteilt, eine Hälfte Uniplatz, die zweite Hälfte Breiter Weg/Domplatz. Damit hatte die Polizei selbst nicht gerechnet. Anstatt nun die Protestierenden laufen zu lassen kam es von Polizeiseite nach und nach wieder zu Sperrketten bis hin zur Einkesselung. Von Deeskalation der Staatsmacht keine Spur. Es hatte den Anschein, daß diese jungen "Dachse" (Polizei) den Auftrag hatten Härte zu zeigen. Ich fand es einfach nur beschämend, von den Medien, wie MDR, SAW oder BILD, war niemand zugegen, warum auch? Ich versuchte selbst ein Gespräch mit Polizisten zu führen, ganz sachlich nach wieso und warum, es kam keine Regung und Null-Antwort. Bekommen unsere Polzisten in ihrer Ausbildung nun schon eine Gehirnwäsche und haben wie Roboter für die Politik zu funktionieren? Mein Bild von Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit bekommt nach und nach mehr Risse. Dennoch weiterhin friedlich aufbegehren weil es die Sache wert ist!
                  •  
                    Zur Info schrieb um 08:29 Uhr am 25.01.2022:
                    In Wandlitz ist am Rande einer Kundgebung ein Mann gestorben. Nachdem die Polizei seine Personalien aufgenommen hat, soll er einen medizinischen Notfall erlitten und später im Krankenhaus gestorben sein.
                    (RBB- Info- Radio v. 25.01.2022)
                    •  
                      M schrieb um 08:07 Uhr am 25.01.2022:
                      'Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete, denn er kennt weder Gründe noch Gegengründe.... '
                      Anselm Feuerbach , Maler
                      • Warum schrieb um 23:14 Uhr am 25.01.2022:
                        Toller Auszug aus deiner Liste.Hast sie angefangen oder beendet.Der arme Maler hat noch nicht gewusst ,welche Pappnase sie mal nutzt.Bestimmt ein Ungebildeter.Naja lieber beim malen bleiben sollen.
                    •  
                      Wer? schrieb um 23:55 Uhr am 24.01.2022:
                      Stand heute Abend Richtung Stadt an der Ampel.(Fahrradladen).Wie kann man, an die Polizei gerichtet ,solche Sperrung machen.Vor der Kreuzung Wasserturm macht man das .!!!
                      Wer eben abgefahren ist hat Pech gehabt wie viele andere.Die Planung hätte ich machen sollen .Braucht ihr noch Fachkräfte??Habe einen langen Arbeitstag hinter mir , stehe dann da.45min . Zeit ,die keiner bezahlt.Ist meine Freizeit.Übrigens ,hatte Zeit die ,"Spaziergänger " genau zu sehen .Lächerlich !!!Solch einen einen Aufwand für so wenig "Querdenker"Oder die ,die es anders sehen, die Impflicht kommt .Schade ,das die arbeitende Bevölkerung für diese und noch kommenden Veranstaltungen bzw . Einsätze der Polizei zu Rechenschaft gezogen werden.
                      Trauriges Deutschland
                      Bleibt gesund.???!!!
                      •  
                        K schrieb um 22:49 Uhr am 24.01.2022:
                        Danke Meetingpoint..wieder mal glatt das zählen mit Murmeln erlernt.
                        Aber ich lach drüber, weil ist doch klar wenn sie merken dass die Masse droht überzulaufen, halten wir das dumme Schaf vor der Glotze mit Lügen bin zum, damit es nur nicht überläuft.

                        Manchmal habt ihr gute Texte. Manchmal seit ihr nicht mehr als die großen Medien.. verlogen.

                        Bis nächste Montag.
                        •  
                          Spaziergänger schrieb um 21:51 Uhr am 24.01.2022:
                          Also in Genthin sind heute 285 Leute " losgelaufen" , dann gesellten sich wie üblich unterwegs noch weitere Spaziergänger dazu, so dass in der Mühlenstraße ( 2fach gezählt) 335 Spaziergänger gezählt wurden. Wer es nicht glaubt, kann ja nächsten Montag um 18 Uhr sich selbst überzeugen....- vor allem verflucht nette Menschen unter den Spaziergängern Überzeugt euch selbst.

                          Das Spaziergänge erste Wirkung zeigen, hat man heute Abend in Sachsen, speziell in Bautzen gesehen. Der Landkreis wird die Impfpflicht im Pflege- und Gesundheitsbereich zum 16.03. 22 nicht umsetzen. Das Video dazu kursiert z.Z. auf sämtlichen Telegrammkanälen.
                          • Naiv schrieb um 20:47 Uhr am 25.01.2022:
                            Das schöne ist, es wird erst aufhören wenn sie aufhören! Vielleicht sollte man den Montag zum Demotag umbenennen?! Nur Systemmedien versuchen noch zu vertuschen, die Wahrheit findet man auf der Straße, bei den Menschen die jeden Tag aufs neue zur Arbeit gehen und mit neuen Strafen belegt werden. Eine Pandemie zur Regulierung der Wirtschaft, ja das hilft dem Gesundheitssystem. Den Menschen die immer noch die Nazikeule raus holen weil sie keine Ahnung vom Leben haben, kann ich nur raten mal an eine Ausbildung nachzudenken.
                          • frustmachtkrank schrieb um 08:09 Uhr am 25.01.2022:
                            Das letzte was ich will ist mit euch Gesindel gesehen zu werden...
                          • Monka schrieb um 07:59 Uhr am 25.01.2022:
                            peinlicher Haufen