Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Tödlicher Unfall: LKW-Fahrer übersieht Stauende

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 13.01.2022 / 16:21 Uhr von mz/pm
Auf der A2 bei Hohenwarthe hat es am Nachmittag einen tödlichen Unfall gegeben. 

Mehr dazu von Autobahnpolizeisprecherin Doreen Günther:
Nach ersten Erkenntnissen war gegen 13.45 Uhr der Fahrer eines polnischen Sattelzugs in Richtung Hannover Höhe Hohenwarthe unterwegs, als er auf Höhe des Parkplatzes Krähenberge das Stauende an einer Baustelle übersah, in das Heck des vor ihm im rechten Fahrstreifen haltenden Sattelzugs prallte und diesen auf einen weiteren dritten LKW schob. 

Der 55-jährige polnische Unfallverursacher wurde in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und musste durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr (Lostau und Möser) befreit werden. Aufgrund seiner schweren Verletzungen verstarb er noch an der Unfallstelle. 

Der 44-jährige Fahrer des am Stauende haltenden Sattelzugs wurde leicht verletzt. Er kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. 

Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. 

Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die A 2 wurde in Fahrtrichtung Hannover für zwei Stunden gesperrt, bevor der nachfolgende Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte. 
 
Die Sperrung des rechten und des mittleren Fahrstreifens bleibt bis zur Beendigung der bereits laufenden Bergungsarbeiten bestehen und wird voraussichtlich noch bis in die Abendstunden andauern.
 

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 5.477 mal aufgerufen.

Werbung

Kommentare

  •  
    Doc schrieb um 07:57 Uhr am 15.01.2022:
    Diesem unsinnigen Blödsinn kann man wirklich nichtsmehr Beifügen,...ich liebe diese Manöver auf unseren Autobahnen genauso wenig! Gerade wenn man täglich damit
    konfrontiert wird, aber all diese Mutmaßungen sind genauso erbärmlich und unpassend wenn jemand bei einem Unfall sein Leben schon verloren hat. Ich denke der Kraftfahrer hätte seine Familie auch ganz gerne nochmal gesehen und all den Beteiligten Rettungskräfte hätte man diesen Unfall auf der A2 auch ganz gerne ersparen können. Der alte Daf XF hatte diesen Notbremsassistenten im übrigen noch nicht verbaut!!!! Mein tiefstes Mitgefühl geht in meinen Worten gesprochen erstmal nach Polen.
    •  
      Matze schrieb um 06:44 Uhr am 14.01.2022:
      Dazu kann man doch wirklich nichts mehr sagen.
      Wenn es zu wenig kontrolliert wird fahren die LKW eben so dicht hintereinander wie es irgend geht. Aber hier soll er ja sogar gestanden haben. Dann hat der Fahrer des blauen LKW bestimmt Kaffee gekocht. Und schon doof, dass er vorher den Notbremsassi abgeschaltet hat, wenn er einen hatte. Aber so alt sieht der auf dem Foto nicht aus.