Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Nach heftiger Kritik: Stadt Burg stellt rote "Retter in der Not" auf

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 17.09.2021 / 15:10 Uhr von mz/pm
Zwei mobile Toiletten sollen ab sofort dabei helfen im Bereich des Burger Bahnhofes ein „stilles Örtchen“ zu finden. Damit reagiert die Stadtverwaltung auf Kritiken aus der Bevölkerung, dass es in diesem Areal keine öffentlichen Toiletten gibt, so ein Stadtsprecher.

Die sogenannten „Dixi’s“ sind aber nur eine Übergangslösung, da bis zum Jahresende an gleicher Stelle eine neue Toilettenanlage errichtet wird.  Eigentlich sollten die Toilettenhäuschen bereits im Herbst gebaut werden. [Wir berichteten]. Viele Bus-und Bahnreisende hatten sich über die fehlenden Toiletten in Burg immer wieder beschwert. Die “stillen Örtchen” waren in der Planung des neuen ZOBs, der rund 2.6 Mio. Euro gekostet hat und im Juli eröffnet wurde, nicht enthalten. Weder im noch am Bahnhof gab es somit sei Monaten keine öffentliche Toilette. 

Bilder

Der neue ZOB in Burg.
Die neuen mobilen Toiletten am Burger Bahnhof. Foto: Stadt Burg
Dieser Artikel wurde bereits 498 mal aufgerufen.

Werbung