Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Moderne Reanimationspuppen optimieren Erste-Hilfe-Kurse in Sachsen-Anhalt

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 12.09.2021 / 17:10 Uhr von mz
 Vierzehn Tage lang liefen die Mitarbeitenden der acht Helios Kliniken in Sachsen-Anhalt für den guten Zweck. Im Rahmen des Laufevents kamen 10.000 Euro zusammen, die heute an das Deutsche Rote Kreuz (DRK) übergeben wurden. Der DRK Landesverband Sachsen-Anhalt kauft davon 20 moderne Reanimationspuppen.

Sie kommen bei Erste-Hilfe-Kursen im gesamten Bundesland zum Einsatz. An dem innovativen Torso, der mit LEDs ausgestattet ist, können die Teilnehmenden der DRK-Seminare die Herz-Lungen-Wiederbelebung noch besser trainieren. Das Modell visualisiert die Mechanismen der Reanimation und zeichnet mit Hilfe roter LEDs den Blutfluss vom Herzen zum Gehirn nach. Auch ein Feedback-Mechanismus ist eingebaut: Drückt der Ersthelfer oft genug und tief genug, leuchtet die Stirn der Puppe und signalisiert, dass das Blut im Gehirn ankommt. 

„Auf diese Weise kann die Bevölkerung Sachsen-Anhalts sehr praxisnah in Erster Hilfe geschult werden“, freut sich DRK-Landesgeschäftsführer Dr. Carlhans Uhle. „Wir hoffen so, das Interesse an Erste-Hilfe-Schulungen sowie die Ausbildungsqualität steigern zu können“, so Uhle. 

Hintergrund zur Spende ist die Aktion „#HeliosLäuft – für einen guten Zweck“. Unter diesem Motto haben zahlreiche Mitarbeitende der Helios Kliniken in Sachsen-Anhalt vom 27. August bis 10. September ihre Laufschuhe geschnürt. Für jeden gelaufenen Kilometer spendeten die Helios Kliniken einen Euro. Insgesamt 5.000 Kilometer wurden erlaufen. Die Spendensumme wurde großzügig auf 10.000 Euro aufgerundet. 

„Während der Pandemie konnten viele Vereine und Verbände nicht so arbeiten wie gewohnt. Dort wollen wir ansetzen und ihnen unter die Arme greifen. Mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurden wir für den guten Zweck aktiv. Gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz wollen wir für das Thema Erste Hilfe und Ausbildung von Ersthelfern sensibilisieren“, sagt Thomas Schröder, Klinikgeschäftsführer der Helios Kliniken Vogelsang-Gommern und Zerbst/Anhalt. 

Die Helios-Klinik Hettstedt wurde mit mehr als 1.000 erlaufenen Kilometern als sportlichste Einrichtung Sachsen-Anhalts gekürt. Darauf folgt mit knapp 744 Kilometern die Helios Klinik Sangerhausen. Den dritten Platz belegt die Helios Einrichtung in Burg mit 676 Kilometern. Sportlichster Mitarbeiter wurde Ben Ruhl aus der Helios-Klinik Vogelsang-Gommern. Er sammelte mehr als 174 Kilometer für den guten Zweck. Darauf folgen Kathleen Voigt aus Burg (160 km) und Dagmar Mansfeldt aus Hettstedt (157 km). 

Erste-Hilfe-Kurse sind beim jeweiligen DRK-Mitgliedsverband vor Ort buchbar.

Bilder

Foto: Helios Kliniken
Dieser Artikel wurde bereits 389 mal aufgerufen.

Werbung