Logo

Imagefilm und Sockentheater - Wie die Grundschulen in Burg Einschulung feiern

Interview
  • Erstellt: 04.09.2021 / 07:05 Uhr von aw
Im Jerichower Land Einschulung gefeiert! Heute beginnt für viele Kinder und deren Familien ein neue und aufregender Lebensabschnitt. Die Kinder gehen nun in die Schule! Wie dieser große Tag zelebriert wird und was es neues gibt haben uns drei der Burger Grundschulen im vorab berichtet.

Meeting Point JL: Wie viele Kinder werden bei Ihnen eingeschult und wo findet die Veranstaltung dieses Jahr statt?

GS Albert Einstein Burg - stellvertretende Schulleiterin Frau Stibale-Paul:

„Bei uns werden dieses Jahr drei neue Klassen zusammen und jede werden 17 bis 18 Kinder frisch eingeschult. Die Veranstaltung findet normalerweise in der Stadthalle statt, dieses Jahr unter den Hygienebedingungen an unserer Schule. Alle Kinder können dabei ihre Eltern, Geschwister und Großeltern mitbringen.”

Grundschule Burg-Süd - Schulleiterin Frau Birnbaum:
„Insgesamt 48 Kinder werden bei uns in drei Klassen eingeschult. Der Veranstaltungsort für die Einschulung in diesem Jahr wird das Kino in Burg sein. Alle drei Klassen werden separat eingeschult, damit wir nie zu viele Menschen an einem Ort haben und die Kinder trotzdem ihre Familien mitbringen können.”

Grundschule Niegripp - Schulleiterin Frau Karstädt:
„Unsere Grundschule ist eine ganz kleine Schule mit insgesamt 77 Kindern, es gibt in jedem Jahrgang eine Klasse. Also wird die Klassenstufe eins auch aus einer Klasse bestehen mit 22 Kindern. Unsere Einschulung findet traditionsgemäß in unserer Turnhalle statt unter Beachtung der üblichen Hygieneregeln und mit maximaler Personenanzahl.”

Meeting Point JL: Haben Sie ein Programm für die Einschulung geplant?

GS Albert Einstein Burg - stellvertretende Schulleiterin Frau Stibale-Paul:
„Erstmal werden die drei Klassen getrennt und nacheinander eingeschult. Es wird eine Begrüßung der Schulleitung geben, dann ein kleines Programm von anderen älteren Kindern veranstaltet und danach werden die Erstklässler und Erstklässlerinnen einzeln aufgerufen und dürfen mit der Klassenlehrerin in ihre Klassenräume gehen. Nach einer kurzen Kennenlernphase bekommen sie draußen auf dem Schulhof ihre Schultüten. Eine Besonderheit ist, dass unser Förderverein draußen für die Familien einen Empfang mit Getränken aufgebaut haben wird. Da besteht auch die Möglichkeit Fotos zu machen.”

Grundschule Burg-Süd - Schulleiterin Frau Birnbaum:
„Unser Programm wird dieses Jahr etwas ganz Besonderes. Anstelle eines Programms wird im Kino ein professionell erstellter Film über die Schule gezeigt, der diese vorstellt und das Schulmotto “Schule offen für alle” thematisiert und alle Kinder willkommen heißt.”

Grundschule Niegripp - Schulleiterin Frau Karstädt:
„Auch unser Programm für die neuen Schüler und Schülerinnen hat Tradition. Das veranstalten die Kinder der vierten Klasse. Wobei erst die Erstklässler und ihre Eltern von mir empfangen werden. Beim Programm wird gesungen und getanzt. Dieses Jahr haben wir extra ein Sockentheater einstudiert und die Sockenpuppen dafür selbst gebastelt. Im Anschluss gehen die Kinder mit ihren Klassenleitung in den Klassenraum für eine erste Unterrichtsstunde zum Kennenlernen und Kontakte knüpfen. Es folgt ein Fotos und der Empfang mit den Familien inklusiver der Verteilung der Schultüten.”

Meeting Point JL: Wie ist Ihre Schule denn technisch ausgestattet oder gibt es andere Neuerungen?

GS Albert Einstein Burg - stellvertretende Schulleiterin Frau Stibale-Paul:
„Wir Lehrkräfte arbeiten schon mit digitalen Endgeräten, die weitere technische Ausstattung ist aber in Planung. Ansonsten wurde gerade unser Schulhof wunderschön neu gestaltet, teilweise haben wir neue Schulmöbel bekommen und neue Arbeitsmaterialien gibt es auch.”

Grundschule Burg-Süd - Schulleiterin Frau Birnbaum:
„Wir arbeiten seit einer Weile mit digitalen Tafeln in vielen Räumen, damit kommen alle Lehrkräfte gut klar und bilden uns stetig weiter. Die einzelnen Lehrer haben auch Endgeräte bekommen, die im Unterricht zum Einsatz kommen und einiges erleichtern. Weitere Geräte für die Kinder sind in Planung. Das Schulgebäude steht aktuell noch in einem Gerüst. Ich bin so stolz auf mein Kollegium, dass sie deshalb umso genialer die Klassenräume gestalten, sich auf das neue Schuljahr vorbereiten und alles schön machen!”

Grundschule Niegripp - Schulleiterin Frau Karstädt:
„Die Digitalisierung steckt bei uns zur Zeit in der Planungsphase. Die Durchführung ist aber in Aussicht! Neu an der Schule ist der Eingangsbereich mit schönen neuen Wegen und wir haben bunte neue Schränke für die Jacken der Kinder, die brandschutzkonform sind.”

Wir von Meeting Point JL wünschen den neuen Schulkindern und ihren Familien ein erfolgreichen Start in den neuen Lebensabschnitt! Auch wenn die Digitalisierung an der ein oder anderen Stelle noch nicht an allen Grundschulen angekommen sein mag, wird die kommende Zeit eine spannende, in der neue Freundschaften geschlossen, Talente entdeckt und viel neues gelernt wird. Eins steht fest: die Lehrerinnen und Lehrer sind bestens vorbereitet und freuen sich auf tolle, wissbegierige Kinder jeder Herkunft!

Bilder

Archivfoto
Dieser Artikel wurde bereits 1.996 mal aufgerufen.

Werbung