Logo

Beifahrer stirbt nach Auffahrunfall auf A14

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 02.04.2024 / 10:36 Uhr von rg/pm
Gestern hat es auf der A14 bei Magdeburg zu einem schweren Verkehrsunfall gegeben. Nach Angaben eines Polizeisprechers ist dabei ein Mensch ums Leben gekommen.

Demnach hatte ein 21-jähriger Nissan-Fahrer einen LKW, der rechts vor ihm fuhr, zu spät gesehen und diesen beim Überholen mit der Beifahrerseite touchierte. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Nissan über die Fahrbahn und prallte erst gegen die rechte Schutzplanke, bevor er sich mehrfach überschlug und auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam.

Der 21-jährige Fahrer verletzte sich durch den Unfall leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Sein 34-jähriger Beifahrer überlebte den Zusammenstoß nicht. Er wurde im Auto eingeklemmt und konnte durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Weitere Personen kamen durch den Unfall nicht zu Schaden.

Der Nissan wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Zur genauen Unfallrekonstruktion kam noch in der Nacht ein Unfallgutachter an die Unfallstelle. Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden durch die Verkehrsermittler der Polizei aufgenommen.

Im Rahmen der Unfallaufnahme, Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste der Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Wanzleben und Magdeburg-Stadtfeld der A14 in Richtung Schwerin für fünf Stunden gesperrt werden.

Bilder

Symbolbild, Quelle: pixabay.com
Dieser Artikel wurde bereits 1.969 mal aufgerufen.

Werbung