Logo

Burg: Ein 36-jähriger vermeintlicher Frauenschläger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 28.02.2024 / 21:47 Uhr von rp
In der Bahnhofstraße in Burg kam es am Dienstagabend zu einem Polizeieinsatz, als ein 36- Jähriger Mann im Vollrausch seiner Partnerin gegenüber gewalttätig wurde. 

Daher sollte der Mann durch eine polizeiliche Maßnahme von seiner Partnerin räumlich getrennt werden.

Als die Polizeibeamten dann versuchten den Mann zum Funkstreifenwagen zu bringen, widersetzte er sich weiterhin aggressiv und mit körperlichem Einsatz den Maßnahmen und fügte sich, laut Polizeiangaben, sogar selbst Verletzungen zu.

Ein Atemalkoholtest brachte einen Wert von 3,2 Promille bei dem Mann hervor. Zusätzlich wurde dann eine Blutprobenentnahme angeordnet. Auch dieser versuchte sich der 36-Jährige zu widersetzen, weshalb die Polizeibeamten ein weiteres Mal Zwangsmaßnahmen durchführen mussten. Die Polizei brachten den Mann dann nicht mehr zurück in die Wohnung zu seiner Partnerin und ließ ihn die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Zudem wurde dem Mann polizeilich untersagt, mit einer sogenannten Wegweisung für einige Wochen, zur Wohnung und somit der Partnerin zurückzukehren.

Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung an seiner Partnerin und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 1.209 mal aufgerufen.

Werbung