Logo

Bach in der Gotthardtkirche

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 27.02.2024 / 11:13 Uhr von rp/pm
Die Matthäuspassion ist Bachs umfangreichstes und am stärksten besetztes Werk: über 200 Mitwirkende singen und musizieren in der St. Gotthardtkirche.

Am Sonntag, 24. März 2024, findet um 17 Uhr die Aufführung der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach in der St. Gotthardtkirche in Brandenburg an der Havel statt. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Marcell Fladerer-Armbrecht und Svenja Andersohn spielen und singen unter anderem der Brandenburger Stadt- und Domchor, der Berliner Mädchenchor und das Ensemble Kaiopolis.

Kirchenmusikdirektor Marcell Fladerer-Armbrecht übergibt nach der Aufführung die Chorarbeit an den neuen Stadt- und Domkantor, Christopher Skilton. Fladerer-Armbrecht konzentriert sich dann auf die Arbeit als Stadt- und Domorganist.

Kirchenmusikdirektor Marcell Fladerer-Armbrecht: „Ich wollte dieses Werk schon immer zur Aufführung bringen. Der wunderbare Eingangschor ist überwältigend. So kunstvoll gearbeitet, durch die Hinzunahme eines Knabenchores, oder wie in unserem Fall, eines Mädchenchores, bekommt der grausame Text ‚O Lamm Gottes, unschuldig, am Stamm des Kreuzes geschlachtet‘, eine ganz andere Tiefe. Schließlich finde ich, dass man gerade durch diese Passion unmissverständlich durch die Musik zu Ohren bekommt, was Worte oft nicht zu beschreiben vermögen: Der Schmerz über die eigene Schuld, über das, was wir einander antun, das was uns von dem Guten, von Gott trennt, ist in den Arien ‚Erbarme Dich‘ oder ‚Gebt mir meinen Jesus wieder‘ wunderbar komponiert. Schön, dass ich mich mit diesem großen Werk von der kirchlichen Chorarbeit verabschieden kann.“

Eintritt: 25 € | ermäßigt 18 €
Kartenvorverkauf: Domladen | St. Gotthardtkirche | MAZ-Ticketeria | unter www.dombrandenburg. de und an der Abendkasse

Bilder

KMD Marcell Fladerer-Armbrecht, Foto: Sabrina Jung
Dieser Artikel wurde bereits 228 mal aufgerufen.

Werbung