Logo

Leserbrief: Winterwanderung des Heimatvereins Gloinetal Magdeburgerforth

Leserbriefe
  • Erstellt: 25.02.2024 / 07:03 Uhr von Rüdiger Claus
Rüdiger Claus teilt mit: Kürzlich fand die diesjährige Winterwanderung des Heimatvereins Gloinetal Magdeburgerforth statt. Über 50 Wanderfreunde aus nah und fern trafen sich dazu bei schönstem Frühlingswetter vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Magdeburgerforth.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Heimatvereins Edeltraud Raab und den Leiter der Wanderung Edgar Kürschner zogen die Wanderer entlang des alten Bahndamms der Kleinbahn durch das Gloinetal in Richtung Süden.

Das Gloinetal ist eine der landschaftlichen Besonderheiten der Jerichower Schweiz, die von den letzten Ausläufern des Flämings gebildet wird. Eingerahmt von den Eichbergen östlich von Magdeburgerforth und den Klingebergen südlich des Dorfes schlängelt sich malerisch der Bach Gloine. Der Bach fließt auf knapp 60 Metern über dem Meer. Die beiden Höhenzüge gehören mit stolzen 80 und fast 100 Metern über dem Meer zu den markanten Punkten der Jerichower Schweiz, so dass sich, bei geringer Gesamthöhe, eine recht interessante Profilierung ergibt. In dieser abwechslungsreichen Landschaft mit alten Laubmischwäldern gelangten die Wanderer nach Dörnitz.

In Dörnitz konnte unter anderem die Dorfkirche besichtigt werden. Die Kirche wurde um 1860 überwiegend aus behauenen Feldsteinen im neoromanischen Stil errichtet und liegt malerisch an einem mit alten Bäumen bestandenen Hang. Eine besondere Attraktion in der Kirche ist der auf 1710 datierte geschnitzte Taufengel.

Auf der anderen Seite des Baches ging es dann wieder zurück nach Magdeburgerforth. Auch die von den beliebten Herbstwanderungen des Heimatvereins bekannten Pilzsachverständigen Eike Ebenau aus Magdeburgerforth und Günther Steffen aus Möser waren mit von der Partie und so konnten die Wanderfreunde erfahren, dass es auch außerhalb der Hauptsaison viele Pilze zu entdecken gibt.

Am Dorfgemeinschaftshaus in Magdeburgerforth hatten die Mitglieder des Heimatvereins einen herzhaften Imbiss mit hausgeschlachteten Köstlichkeiten aus der Region vorbereitet, denen nach der knapp sechs Kilometer langen Wanderung auch kräftig zugesprochen wurde.

Der Heimatverein und die angereisten Wanderer freuten sich besonders, dass mit dem sanierten Dorfgemeinschaftshaus in Magdeburgerforth nun auch moderne Infrastrukturen für die Durchführung der beliebten Wanderungen zur Verfügung stehen.

Bei Getränken und Gesprächen an der Feuerschale ließ man in gemütlicher Runde die Wanderung ausklingen, und auch über die nächste Wanderung wurde natürlich schon gesprochen. Am 27. April 2024 wird die diesjährige Frühlingswanderung des Heimatvereins stattfinden. Bei dieser Wanderung können die Teilnehmer nicht nur die erwachende Natur rund um Magdeburgerforth erkunden, Dorette Helmecke wird auch viel wissenswertes über unsere heimischen Wildkräuter vermitteln.

Bilder

Foto: Rüdiger Claus
Dieser Artikel wurde bereits 1.348 mal aufgerufen.

Werbung