Logo

Guidos SCM-Blog: Wir zelebrieren weiter Handball von einem anderen Stern

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 10.02.2024 / 14:03 Uhr von os
Handballer mit Herzblut und Leidenschaft. Das ist Guido Augustin als Torhüter und Fan. Er wohnt in Plaue bei Brandenburg, unterstützt den SC Magdeburg bei Heim- und Auswärtsspielen so oft es geht. Beim Güsener Handball Club e.V. (GHC) steht er gern noch als Torhüter in der "Zweeten" und bei Oldie-Turnieren zwischen den Pfosten.

. In dieser Saison begleitet er in Guidos SCM-Blog wieder die Grün-Roten bei uns.In dieser Folge guckt Guido zurück au f die Handbvall-EM, den Handball vom anderen Stern des SCM und auf die Tradition des Clubs mit dem Verhältmis Fans-Verein-Mannschaft, wie es früher einmal war....

Die Handball EM ist beendet. Alle Teams von der Kreis- bis in die Bundesliga haben den Kampf um Tore und Punkte wieder aufgenommen. Zeit für mich um im ersten Blog 2024 über das gewesene und über das was anliegt zu philosophieren und vielleicht auch zum nachdenken anzuregen.

Die Zweete vom Güsener HC ist etwas stolperig in die Rückrunde gestartet. Die Niederlage beim Tabellenletzten Haldensleben war natürlich nicht eingeplant und ist mit Sicherheit ein Rückschlag beim Kampf um die Medaillenplätze. Im Nordcup gab es dann einen Sieg gegen den Höherklassig spielenden SV Irxleben. Dieser Sieg bedeutet den Einzug in die nächste Runde. Die Auslosung steht noch aus.

Dann war da noch die EM im Januar. Es sollte die beste EM aller Zeiten werden, was sie gemessen an den Zuschauerzahlen auch war. Es herrschte ein Riesen-Hyp um diese Veranstaltung, die Hallen waren auch bei Spielen von zweitklassigen Mannschaften voll. Die Stimmung in den Hallen war wirklich richtig gut. Dennoch wurde mit dieser EM eine Schwelle überschritten. die dem Handball nicht gut tut. Kein Mensch braucht Spiele vor 55.000 Zuschauern. Die Spanier haben schon versprochen diese Zahl zu toppen. Dazu fällt mir nur ein, der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht. Vielleicht kehren wir irgendwann zu den Wurzeln zurück. Zumal der Fan bei dieser EM die melkende Kuh war. Überteuerte Ticketpreise, überteuerte Verzehrpreise- Wann ist das Ende der Spirale erreicht? Ich hoffe bald.

Wie soll man die Leistung der deutschen Mannschaft beurteilen? 4 Niederlagen, 1 Unentschieden stehen 4 Siege gegenüber. Für mich keine überzeugende Bilanz. Überzeugt hat mich Andy Wolff, die Abwehrleistung über weite Strecken sowie als Entdeckung Julian Köster und Renars Usincs. Der Angriff und die Spielführung waren mehr schlecht als recht. Sportlich gesehen war das Halbfinale nicht verdient, ein wenig Glück gehört auch dazu und später fragt auch keiner mehr danach. Es sind Lichtblicke da, der Weg ist auch der Richtige aber ob Alfred der Richtige dafür ist überlasse ich den Experten. Er ist für mich einer der besten Trainer der Welt, hat aber wohl nicht das Händchen für junge Spieler. Die Euphorie der EM hat über vieles hinweg getäuscht. Wir werden sehen wo der Weg hinführt.

Ganz anders unser SC Magdeburg. Augenscheinlich kommt das Gefühl auf, dass sie noch stärker aus der Winterpause gekommen sind. Man merkt den Spielern wenig Spielmüdigkeit an, sicherlich auch dem geschuldet, dass einige durch top Leistungen über die ein oder andere Enttäuschung der EM hinwegkommen wollen. Wir zelebrieren weiterhin Handball vom anderen Stern und ich bin mir sicher, dass das der Handball der Zukunft ist.

Tempo, Beweglichkeit - Das ist Bennos Rezept. Oft habe ich kritisiert warum nicht ein, zwei Steinewerfer verpflichtet werden. Unser Trainer hat mich eines bessern belehrt, es geht auch anders und sooooo erfolgreich. Die Spiele gegen Mannheim und Kiel waren Machtdemonstrationen pur und der Sieg in Kiel sogar Historisch. Weiterer Kritikpunkt meinerseits waren oft die Torhüter. Heute haben wir 2 im Kasten die 7 Meter halten, Tore werfen und der Abwehr Sicherheit geben. Getreu dem Motto, lass sie ruhig werfen ich halte den Ball eh.... Mit der Leistung könnte es in diesem Jahr was werden mit dem Triple.

Nun aber auch noch zur THE NEVER ENDING STORY, was ist noch übrig geblieben vom eins so aktiven Verhältnis Fans zum Verein. Im Januar fand auf drängen der Fanclubs ein Treffen mit der Vereinsführung statt. Es war ein offener, reger Austausch bei dem viele Fragen beantwortet wurden. Aber der Konsens aus dem Treffen ist aus 3 macht 1. Eventuell findet im April ein Treffen der Fans mit der Mannschaft statt. Wir hatten mal 3 Events und nun finde den Fehler? Mit der Aussage " Früher kommt nicht wieder" kann kein Fan wirklich leben. Früher wurde die Tradition geboren von der wir jetzt leben, früher waren Fans und Mannschaft eine Familie und auch zu Zeiten als schon mal die Champions League gewonnen wurde.

Wir Fans unterstützen den Verein wo es nur geht, begleiten sie wohin es nur geht, feiern sie bei der Rückkehr von großen Turnieren. Man kann nicht nur nehmen, sondern muss auch geben. So eine Beziehung ist keine Einbahnstraße. Der Faktor Zeit ist sicherlich ernstzunehemen, aber was investieren wir alles? In der Woche späte Spiele und morgens übermüdet auf Arbeit und dann auch noch den Job gut machen. Was nützt ein immer größeres Angebot an Fanartikel, wenn das Zwischenmenschliche auf der Strecke bleibt. Nur mal ein kleines Beispiel. In Kiel kostet der Satz Autogrammkarten die Schutzgebühr von 1 Euro, bei uns ein nichtssagendes Programmheft 2 Euro. Nun finde den Fehler.

So nun geht der Blick nach vorn. Der nächste Gegner ist immer der stärkste und das ist Melsungen.

Also man sieht oder liest sich.

Guido

Bilder

Quelle: Guido Augustin
Quelle: Guido Augustin
Quelle: Guido Augustin
Quelle: Guido Augustin
Quelle: Guido Augustin
Quelle: Guido Augustin
Quelle: Guido Augustin
Quelle: Guido Augustin
Quelle: Guido Augustin
Dieser Artikel wurde bereits 12.284 mal aufgerufen.

Werbung