Logo

Nationaler Vorlesetag 2023 - Kurze: „Besonders schöne Verbundenheit zur Heimat“

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 18.11.2023 / 08:05 Uhr von rg/pm
„Vorlesen verbindet“, lautet das Motto des diesjährigen bundesweiten Vorlesetages, der gestern stattgefunden hat. Der Heimatbuchautor und Landtagsabgeordnete Markus Kurze kann das bestätigen.

„Es ist eine besonders schöne Verbundenheit, die da entsteht, wenn ich Grundschulkindern vorlese!“ Die strahlenden Augen der Mädchen und Jungen, ihre neugierigen Fragen und die gespannte Aufmerksamkeit der Kinder – das erfülle ihn immer wieder mit großer Freude.

35 Kinder in der Förderschule Parchen und 75 Kinder in der Grundschule Uhland in Genthin las Markus Kurze aus seinen „Sagen aus dem Jerichower Land“ vor. Der meineidige Müller von Altenklitsche, das Gespenst von Schlagenthin, der unterirdische Gang von Jerichow, die weiße Frau von Genthin oder der Trommler von Burg zogen die Grundschüler in ihren Bann.

Markus Kurze hatte anlässlich des 1075-jährigen Jubiläums der Stadt Burg seine „Sagen aus dem Jerichower Land“ mit einem Streifzug durch die Geschichte der Kreisstadt neu aufgelegt und alle Grund- und Sekundarschulen, Förderschulen und Gymnasien mit einem Klassensatz ausgestattet.

Auf 130 Seiten sind Geschichten und Sagen aus dem Landkreis aufgeschrieben, die sich zugetragen haben sollen - oder auch nicht.

Bilder

Foto: privat
Foto: privat
Dieser Artikel wurde bereits 294 mal aufgerufen.

Werbung