Logo

Gommern: Malig – einfach Einmalig

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 24.05.2023 / 11:04 Uhr von mz/pm
Am Montag trafen sich über 500 Läufer in Gommern zum 23. Malig-Lauf. Das Steffen Hartwig vieles möglich machen kann, ist vielen bereits bekannt. Eines seiner tollen Events ist ja der Malig-Lauf. Heute zeigte er, das er selbst einen guten Draht zu Petrus hat. Bei Hochsommerlichen Temperaturen traf man sich am Volkshaus. Die Läufer waren sich einig: „ein paar grad weniger hätten auch gereicht“.

Das Motto des Malig-Laufs bleibt seit 23 Veranstaltungen gleich und prägt die Läufer. Es lautet: „Mein Alter lauf ich gern. Mein Tempo. Mit Freude und gemeinsam mit allen. Kinder stark machen gegen Sucht und Drogen!“ Auch 44 Kinder der GS „Albert Einstein“ und der Ruderer machen sich mit den Betreuern Tino Hofmann und Stephanie Fischer auf den Weg nach Gommern. „Wir sind nun schon ein fester Bestandteil bei den Events von Steffen, denn jedes Kind hat hier ein Erfolgserlebnis und darauf kommt es nun mal an“, gab St. Fischer als Kommentar.

Durch das gemeinsame Laufen werden Kinder, welche sonst von ihrem inneren Schweinehund immer wieder blockiert werden, angetrieben.“ Denn bei diesem einmaligen Lauferlebnis in der Region kommt es nicht auf Schnelligkeit an, sondern auf Durchhaltevermögen und Ausdauer. „Es ist besonders schön zu sehen wie unsere Kinder kämpfen und mal an ihre persönliche Grenzen gehen“ sind sich die beiden Betreuer einig. Ganz stolz ließen sie sich ihre erkämpfte Malig-Medaille umhängen. Strahlende Kinderaugen sind das beste Dankeschön. Da sind sich Organisator und Betreuer einig.

Besonders stolz mache die Kinder mit Gommerns Bürgermeister Jens Hünerbein und dem Schauspieler Oliver Ewy gemeinsam ihre Runden zu drehen, denn so prominenter Besuch war auch am Start. Ein weiteres tolles Erlebnis beim Malig-Lauf ist, dass sich alle Läufer dem gleichen Ziel stellen. So war der jüngste Läufer 2 Jahre und der älteste Läufer 74 Jahre alt. Die 55 Männer und 56 Frauen ließen das ein oder andere Elternteil auf den Geschmack kommen. „Wenn man ja schon vor Ort ist, dann kann man sich ja auch sportlich betätigen“ war aus der ein oder anderen Ecke zu hören. Das lässt auf neue Rekorde der Teilnehmerzahlen hoffen. Das wird Steffen Hartwig natürlich besonders freuen. Im Moment dominieren die Kinder mit 223 Jungen und 184 Mädchen immer noch das Event. Ob es bald anders kommen wird? Egal wie, die Hauptsache ist, dass alle Spaß am Lauf haben und so unterstützen sie gleichzeitig noch das nachhaltige Projekt. In diesem Jahr unter dem Motto: „Für die grüne Lunge laufen“. Es ist schön, wenn die sportliche Leistung der Teilnehmer auch noch die Nachhaltigkeit unterstützt.

Der schön gestaltete Parcours mit 123 bunten Kegeln und 35 Hütchen wurden von den Helfern liebevoll aufgebaut. So kam auch keine Langeweile auf, den man konnte durch den bunten Parcours und der Stadionrunde wechseln. Der Rasensprenger sorgte während des Laufens für eine kleine Erfrischung, welche die Läufer gerne in Anspruch nahmen. Die 800 Zuschauer unterstützen die Läufer mit Anfeuerungs- und Jubelrufen sowie heftiges Klatschen. Auch das ist bei solchem Event sehr wichtig, denn jeder weiß: wer Lob bekommt, kann mehr leisten.

Katharina und Christian Schmidtchen sorgten dafür, dass die alle Laufer und Zuschauer gut versorgt wurden. Hier war Schlangenbildung zu verzeichnen. Fabian Niese ließ die Stimme Steffen Hartwigs in jede noch so kleine Ecke kommen und Christian Königs versorgte alle mit der einmaligen Malig-Brause. Frau Dr. Dagmar Fischer war froh an diesem herrlichen Tag niemanden ärztlich versorgen zu müssen. Eine rundum gelungen Veranstaltung waren sich alle Beteiligten einig.

In dieser Woche startet noch das Sportfest der GS „Albert Einstein“. Alle Schüler und Schülerinnen geben hier ihr Bestes, denn zum nächsten Event, den Gommeraner Zehnkampf am 09.09.23, werden die besten Sportler und Sportlerinnen mit den begehrten Plätzen belohnt.

Die beiden Betreuer Tino Hofmann und Stephanie Fischer möchten bei der Einsatzbereitschaft der Eltern und Großeltern bedanken. Es ist nicht selbstverständlich, das so viele ihre Unterstützung auf ganz verschiedene Weise einbringen.

Ein Dankeschön gilt natürlich auch dem Organisator Steffen Hartwig und seinem Team. Wir kommen gerne wieder nach Gommern!

Bilder

Foto: Steffen Hartwig
Foto: Steffen Hartwig
Foto: Steffen Hartwig
Foto: Steffen Hartwig
Foto: Steffen Hartwig
Foto: Steffen Hartwig
Foto: Steffen Hartwig
Foto: Steffen Hartwig
Dieser Artikel wurde bereits 1.318 mal aufgerufen.

Werbung