Logo

32-jähriger per Haftbefehl Gesuchter rastet aus - Reisende und Polizeibeamte verletzt

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 23.05.2023 / 18:05 Uhr von rg/pm
Nach einem Ausraster am Hauptbahnhof Magdeburg ist ein 32-Jähriger verhaftet worden. Gegen den Mann liegt bereits ein Haftbefehl vor, nun hat er noch mehr Anzeigen am Hals.

Gestern Abend bemerkten Beamte der Bundespolizei am Hauptbahnhof Magdeburg einen lautstarken und aggressiven Streit zwischen mehreren Personen. Einem Polizeisprecher zufolge versuchten die Polizisten die Männer zu trennen als der 32-jährige Unruhestifter anfing, auf einen der anderen beiden einzuschlagen.

Der Tatverdächtige hatte einen Husky-Schäferhund-Mischling bei sich. Er passte sich scheinbar der angespannten Situation seines Herrchens an, ging auf die Bundespolizisten los und biss einen von ihnen in den Arm. Der Beamte konnte sich aus dem Biss befreien und schlimmere Verletzungen verhindern.

Der aggressive 32-Jährige wurde in Handschellen gelegt und abgeführt. Auf der Dienststelle kam dann heraus, dass er seit April per Untersuchungshaftbefehl gesucht wurde. Das Amtsgericht Celle ermittelt bereits wegen mehrerer Diebstähle gegen ihn.

Ein Alkoholtest brachte einen Wert von 2,6 Promille. Der Mann ist nun im Polizeigewahrsam Magdeburg. Bis zur Vorführung und Entscheidung durch einen Richter wird er dort bleiben. Sein vierbeiniger Gefährte kam in ein Tierheim.

Der Mann muss sich nun zusätzlich wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Die eingesetzten Beamten wurden leicht verletzt und sind weiter dienstfähig

Bilder

Symbolbild, Quelle: pixabay.com
Dieser Artikel wurde bereits 1.420 mal aufgerufen.

Werbung