Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Beherbergungsbetriebe in Sachsen-Anhalt starteten im Januar 2023 gut in das neue Tourismusjahr

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 18.03.2023 / 11:03 Uhr von mz/pm
Im Januar 2023 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Sachsen-Anhalt rund 155 300 Gästeankünfte und 399 900 Übernachtungen. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes aus den vorläufigen Ergebnissen der Monatserhebung im Tourismus waren das 46,5 % mehr Gäste sowie 33,5 % mehr Übernachtungen als im Januar des Vorjahres. Die Zahl von knapp 440 200 Übernachtungen im Januar 2020, vor der Corona-Pandemie, wurde noch nicht wieder erreicht.

Zu einem Anteil von 92,8 % kamen die Gäste überwiegend aus dem Inland. Sowohl bei den Gäste- als auch Übernachtungszahlen aus dem Inland konnte das Niveau vom Januar des Vorjahres deutlich übertroffen werden (+44,3 % bzw. +32,2 %). Bei Gästen aus dem Ausland sowie deren Übernachtungen gab es ebenfalls ein deutliches Plus mit 83,3 % mehr Gästen und 53,9 % mehr Übernachtungen.

Von den in die Erhebung einbezogenen Beherbergungsbetrieben waren 972 im Januar 2023 geöffnet (Januar 2022: 959 geöffnete Beherbergungsbetriebe). Die angebotenen Schlafgelegenheiten waren zu 19,9 % ausgelastet (Januar 2022: 15,7 %). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste betrug 2,6 Tage. Im Januar des Vorjahres lag die durchschnittliche Aufenthaltsdauer bei 2,8 Tagen.

Alle Betriebsarten wiesen im Januar 2023 im Vergleich zum Vorjahresmonat positive Veränderungsraten sowohl bei Gästen als auch bei Übernachtungen aus. Die höchsten Zuwächse gab es bei Jugendherbergen und Hütten (+107,3 % Gästeankünfte; +94,1 % Übernachtungen), in Schulungsheimen (+89,0 % Gästeankünfte; +82,7 % Übernachtungen) und in Erholungs- und Ferienheimen (+85,9 % Gästeankünfte; +69,0 % Übernachtungen).

Alle 5 Reisegebiete in Sachsen-Anhalt erreichten einen Anstieg an Gästen und Übernachtungen gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Beherbergungsbetriebe der größten Region, dem Harz und Harzvorland, meldeten insgesamt einen Anstieg der Gästeankünfte um 37,4 % und der Übernachtungen um 28,1 %. Die größte prozentuale Steigerung gab es in der Region Halle, Saale, Unstrut mit 70,4 % mehr Gästen sowie 47,0 % mehr Übernachtungen.

Die Zahlen stammen aus der Monatserhebung im Tourismus (Beherbergungsstatistik). In dieser werden Beherbergungsbetriebe ab 10 Schlafgelegenheiten sowie Campingplätze ab 10 Stellplätzen u. a.

Bilder

Symbolfoto, Quelle: pixabay.com
Dieser Artikel wurde bereits 179 mal aufgerufen.

Werbung