Logo

Ulrike Draesner liest „Die Verwandelten“

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 17.03.2023 / 09:02 Uhr von rg/pm
Mütter und Töchter stehen im Mittelpunkt des Romans „Die Verwandelten“ von Ulrike Draesner, der hundert Jahre europäische Geschichte auf eindrucksvolle Weise verdichtet. In Kooperation mit dem Magdeburger Literaturhaus liest die Autorin am Donnerstag, den 6. April, um 19:30 Uhr, im Schauspielhaus aus ihrem neuen Werk.

Eine nationalsozialistische Vorzeigemutter, die anderen beibringt, wie Kinder zu erziehen sind, doch über das Wichtigste, was sie verloren hat, niemals spricht. Eine Köchin, die lieber Frauen geliebt hätte als den Dienstherrn, unterwegs durch das zerstörte Deutschland im Sommer 1945. Ein Mädchen im Münchner Stadtteil Solln, geboren in einem Lebensbornheim der SS. Eine alleinerziehende Anwältin von heute, die nach dem Tod ihrer Mutter unverhofft eine Wohnung in Wrocław erbt – und einen polnischen Zweig der Familie entdeckt.
Alle Figuren von Ulrike Draesners Romans verbindet ein Jahrhundert von Krieg und Nachkrieg, Flucht und Vertreibung, von Gewalt, so eine Sprecherin des Theaters Magdeburg. Was bedeutet es, in einem Staat zu leben, der Menschenzucht betreibt? Und wie kann man darüber schreiben, was den Frauen im Krieg geschieht? Was ihnen die Sprache nimmt. Was sie für immer verwandelt. Und wie über die Kraft, die verhindert, dass sie daran zerbrechen?
Ulrike Draesner erzählt von Frauen, die sich selbst im Krieg abhandenkommen. Die nur leben können, indem sie schweigen. Die für sich neue Biografien erfinden und doch ihren alten nie entkommen.

1962 in München geboren, beschäftigt sich Ulrike Draesner seit zwei Jahrzehnten in ihren Prosawerken mit den über Generationen hinweg wirkenden Folgen des gewaltsamen 20. Jahrhunderts. Für ihre Romane, Gedichte und Essays wurde sie vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Preis der LiteraTour Nord, dem Bayerischen Buchpreis, dem Deutschen Preis für Nature Writing sowie mit dem Großen Preis des Deutschen Literaturfonds. Draesner, seit 2018 Professorin am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, lebt in Berlin. Sie ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Preise und Reservierung:
Kartenpreise: 12 € Theaterkasse
Online-Shop: [klick hier]
E- Mail: kasse@theater-magdeburg.de
Telefon: 0391/ 40 490 490

Bilder

Ulrike Draesner, Foto: Dominik Butzmann
Dieser Artikel wurde bereits 362 mal aufgerufen.

Werbung