Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Juli 2022: Erstmals 40-Grad-Marke in Sachsen-Anhalt erreicht

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 05.08.2022 / 16:10 Uhr von mz/pm
Der Juli war geprägt durch ein kühles erstes Monatsdrittel und von zwei kurzen, aber intensiven Hitzewellen im weiteren Monatsverlauf. Das teilte das Landesamt für Umweltschutz mit.

Die Temperaturentwicklung über den Monat hinweg ist am Beispiel Pabstorf in Abbildung 1 zu sehen. Im Monat Juli erreichte das Flächenmittel Sachsen-Anhalts 19,5 °C und lag damit um 1,9 K über dem Wert der Referenzperiode von 1961 bis 1990 und 0,5 K über dem Klimawert von 1991 bis 2020. Der Juli war durch zwei intensive Hitzewellen geprägt. So konnten am 19. und 20. Juli verbreitet über 35 °C gemessen werden. Am 20. Juli wurde erstmals überhaupt in Sachsen-Anhalt die 40-Grad-Marke erreicht: In Pabstorf wurden 40,0 °C gemessen. 

Die folgende Nacht war mit deutlich über 20 °C ebenfalls außergewöhnlich warm (Tropennacht). Am wärmsten war die Nacht mit 22,7 °C in Köthen. Landesweit wurden aber auch in vielen anderen Orten neue Allzeitrekorde hinsichtlich der Tages- und Nachttemperaturen aufgestellt, wie den Tabellen 1 und 2 zu entnehmen ist.

Der Juli brachte - bei lokal teilweise großen Unterschieden - für Sachsen-Anhalt insgesamt 36,3 mm Niederschlag. Dies entspricht 69,6 % des langjährigen Mittels von 1961 bis 1990 bzw. sogar nur 50,8 % gegenüber der neuesten Referenzperiode 1991 bis 2020. Im Vergleich zur aktuellen Referenzperiode war der Juli 2022 der fünfte zu trockene in Folge. Im Juli wurden 255,4 Stunden Sonnenschein registriert. Bezogen auf die Referenzperiode von 1961 bis 1990 stellt dies 123,4 % und hinsichtlich der Klimaperiode von 1991 bis 2020 113,5 % der mittleren Sonnenscheindauer im Juli dar.

Bilder

Symbolfoto, Quelle: pixabay
Dieser Artikel wurde bereits 574 mal aufgerufen.

Werbung