Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Feuerwehreinsatz am SKET-Gelände // UPDATE: Wohnhäuser mussten evakuiert werden! Löschhubschrauber im Einsatz: halbes Gelände in Flammen

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 04.08.2022 / 12:16 Uhr von cl/pm
Aktuell ist die Feuerwehr am SKET-Gelände (Heinz-Sommer-Weg/Hopfengarten) in Magdeburg im Einsatz. Dort soll nach Informationen des Meetingpoints ein Ascheberg in größerer Ausdehnung brennen. Anwohner werden gebeten, aufgrund der Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Wir berichten, sobald es neue Infos gibt!

Update 13.15 Uhr: Wie eine Polizeisprecherin des Reviers Magdeburg dem Meetingpoint soeben mitteilte, mussten Anwohner aufgrund der starken Rauchentwicklung evakuiert werden. Zudem soll es an gleicher Stelle einen Buschbrand gegeben haben. Weitere Informationen seitens der Polizei soll es in Kürze geben! 

Update 14.05 Uhr: Die Polizei Magdeburg hat nun weitere Details zum Brand bekanntgegeben. Ein Buschbrand hatte sich nach ersten Erkenntnissen auf dem Gelände des Betriebshofs schnell zu einem Großbrand ausgebreitet. Die Feuerwehr, die Magdeburger Polizei sowie das Ordnungsamt der Landeshauptstadt Magdeburg waren vor Ort im Einsatz. Während die Feuerwehr mit den Löscharbeiten begann, mussten Anwohner anliegende Wohnhäuser durch die Polizei evakuiert werden. Das Ordnungsamt unterstützte hierbei die Polizei bei den notwendigen Absperrmaßnahmen. Anwohner wurden aufgrund der starken Rauchentwicklung gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. 

Das Feuer konnte durch mehrere Löschzüge Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden. Unterstützt wurde die Feuerwehr aus der Luft durch den Polizeihubschrauber „Ikarus“, welcher sich an den Löscharbeiten beteiligte. Insgesamt beträgt die Fläche des betroffenen Geländes etwa 58.000 Quadratmeter – etwa die Hälfte der Fläche war vom Brand betroffen. Zur Höhe des genauen Sachschadens kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden. Aufgrund der anhaltenden Hitze und etwaiger Glutnester wird eine sog. Brandwache vor Ort verbleiben. Wie es zu dem Brand kam, wird Bestandteil der weiterführenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen sein.

Bilder

Foto: privat
Foto: privat
Dieser Artikel wurde bereits 3.300 mal aufgerufen.

Werbung