Startseite  /  Events  /  Jobbörse  / 
Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

E-Bike-Ladestation in Güsen mutwillig zerstört - Heimatverein bleibt auf Reparaturkosten sitzen

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 02.08.2022 / 18:02 Uhr von cl
Anfang der vergangenen Woche war der Schreck in Güsen groß: die erst kürzlich eröffnete E-Bike-Station auf dem Marktplatz wurde mutwillig zerstört. Erst Mitte Juni wurde die Station über eine finanzielle Förderung der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt errichtet. Nach Aussagen des Heimatvereinsvorsitzenden Martin Müller wolle man so den Ort auch touristisch attraktiver machen. Vorerst ist nun aber nur eine eingeschränkte Nutzung überhaupt möglich:

Die frei zugängliche Ladestation, die mit 4590€ für den Ort finanziert wurde, war mit Gewalt aufgebrochen worden. Der Güsener Heimatverein bedauert die Entwicklungen, da hier eine Anschaffung, die den Ort attraktiver machen sollte, stark beschädigt wurde. Der Heimatverein wird jetzt eine neue Tür bestellen, um die Ladestation wieder in Stand zu setzten. Welche Kosten dadurch auflaufen, steht nach Aussagen des Vereinsvorsitzenden noch nicht fest. 

Wie uns der Vorsitzende von „Wir sind Güsen“, Martin Müller, mitteilt, muss nun aber der Verein finanziell dafür aufkommen, die Station erneut herzurichten. Gute Nachrichten gibt es dennoch: an der Ladestation gibt es insgesamt vier Boxen zum Handys und E-Bikes laden. Eine davon wurde zwar zerstört, die anderen Boxen können aber auch weiterhin genutzt werden.

Bilder

Quelle: Heimatverein "Wir sind Güsen e.V."
Quelle: Heimatverein "Wir sind Güsen e.V."
Dieser Artikel wurde bereits 565 mal aufgerufen.

Werbung